bertl zagst aus dem bestand: bilder und bücher

bertl zagst zeigt skizzen von reisen, bleischwere bücher von mörike, wehende tücher, bodenfunde aus den regalen

Die bereits für März 2020 geplante und verschobene Ausstellung des aus Esslingen kommenden Künstlers Bertl Zagst, wird nun – zwei Jahre später – im Lenninger Schlössle eröffnet. Gemeindebücherei Lenningen & Förderkreis Schlössle laden am 6. Mai 2022 dazu herzlich ein. Bertl Zagst aus dem Bestand: Bilder von Reisen, bleischwere Bücher zu Mörike, … Funde aus Regalen, Schubladen und von Wänden nennt der Künstler seine Arbeiten, die er in den Räumen der Gemeindebücherei zeigt. Bisher meist unbekannte Bilder unter anderen aus Heften und Büchern der 80er und 90er Jahre und aktuelle Arbeiten.  „Schwebung“ – eine bewegte, raumfüllende Installation aus Pappe zeigt er zeitgleich im Museum für Papier- und Buchkunst, das ab 7. Mai 2022 wieder zu den üblichen Öffnungszeiten besucht werden kann. Aus ineinandergesteckten ovalen Pappformen setzt er hier organisch wuchernde, unentwirrbare Formen zusammen. Einzelne, unterschiedlich groß gestaltete Konglomerate werden kombiniert und vereinen sich zu raumoffenen Körpern, die sich leicht im Raum bewegen können, begleitet von unterschiedlichen Schattenwürfen an den Fachwerkwänden. Dabei konkurrieren die organischen Formen der zehn schwebungen mit den konstruktiven Balken und dem geometrischem Fugendekor. Die Installation vereinigt Bewegung, Transparenz der Pappkörper, deren Einwirkung von Licht und Schatten auf den Raum. Die Begehbarkeit führt aktiv zum Erleben eines hautnahen Raumgefühls. Die Gesamtkomposition entstand vor Ort, da die einzelne Elemente erst im Museumsraum zusammengefügt werden konnten

 

Dauer der Ausstellung in den Räumen der Gemeindebücherei: 6.5. – 25.06.2022

Öffnungszeiten: Di 11-18 Uhr, Mi 15-18 Uhr, Do 15-19.30 Uhr, Sa 10-12 Uhr

 

Freitag, 24. Juni 2022, 19 Uhr wird es eine FINISSAGE geben. Bernd Löffler und Bertl Zagst im Gespräch u. a. über Max Eyth.  

 

Dauer der Installation im Museum für Papier- und Buchkunst: 6.5. – 30.12.2022.

Öffnungszeiten: Sa 10-12 Uhr, So 14-17 Uhr

 

 

 

MUSEUM FÜR PAPIER- UND BUCHKUNST

 

Ab Samstag, 7. Mai 2022 wird das Museum für Papier- und Buchkunst wieder zu den üblichen Zeiten für Ihren Besuch geöffnet haben!

Öffnungszeiten: Sa 10 – 12 Uhr, So 14 – 17 Uhr.

Auch Führungen nach telefonischer Voranmeldung bei der Gemeinde Lenningen, Tel.: 07026 / 609-14 sind wieder möglich.

 

Heroes – Wolfgang Dick

16. November bis 28. Februar 2020 (Verlängerung)

Zur Eröffnung der Ausstellung am Freitag, 15. November 2019 um 19 Uhr im Schlössle in Oberlenningen laden der Förderkreis Schlössle und die Gemeindebücherei Lenningen Sie herzlich ein.

Begrüßung: Ev Dörsam
Leiterin Museum für Papier- und Buchkunst und Gemeindebücherei Lenningen

Einführung: Dr. Katrin Burtschell – Kunsthistorikerin

Der Künstler ist anwesend.

Zur Ausstellung erscheint der gleichnamige Katalog mit 76 Seiten, durchgängig farbig bebildert, Hardcover.

Öffnungszeiten:

Die gesamte Austellung ist zu besichtigen während der Üffnungszeiten der Bücherei:

  • Dienstag, 11 bis 18 Uhr
  • Mittwoch, 15 bis 18 Uhr
  • Donnerstag, 15 bis 19.30 Uhr
  • Freitag, 14 bis 18 Uhr
  • Samstag, 10 bis 12 Uhr

Während der Öffnungszeiten des Museums für Papier- und Buchkunst kann am Sonntag nur ein Teil der Austellung besichtigt werden:

  • Samstag, 10 bis 12 Uhr
  • Sonntag, 14 bis 17 uhr

Ausser an den Sonntagen 1.12.2019 und 22.12.2019 kann auch parallel zum Museum von 14.00 bis 17.00 Uhr die gesamte Ausstellung besichtigt werden. Wolfgang Dick ist für Fragen anwesend.

Heroes als typografisches Amalgam aus „He“ und „Eros“ spielt auf die Triebkräfte männlicher Machtgier und Geltungssucht an.

2014 begann Wolfgang Dick nach einer Begegnung mit den Stierkampfradierungen von Goya und Picasso die Zeichnungsserie Chorégraphie Catalane: Blätter über den ungleichen Kampf zwischen animalischer Gewalt und tänzerischer Eleganz, in denen Helden- und Opferrollen wechseln.

Parallel dazu entstanden Arbeiten, in denen die Helden der Kindheit und Jugend – vom Michelinmann bis zu Sponge Bob – Opfer eines subversiven Spiels mit Symbolen und Bedeutungen werden. Potenz, Macht, Geld. Die männlichen Akteure erweisen sich als comicartig überspitzte Marionetten ihrer Triebkräfte.

Seit 2016 treten Frauenmotive in die Bildwelt. Inspiriert von Originalen der klassischen Moderne wie Matisse, Malliol oder Troubetzkoy entstehen Collagen und Aquarelle, die weibliche Körperlichkeit und Sinnlichkeit feiern. Beim kreativen Sampling entstehen aber auch hier irritierende Durchdringungen von kulturgeschichtlichen, politischen und erotischen Motiven. Zum Beispiel, wenn Mona Lisa sich unter einer Burka aus Trans- parentpapier entblößt und der Spitzenbesatz die obsessive Dimension der Szenerie für aufmerksame Betrachter noch vertieft.

Barbara Lörz Abdrücke
Spuren der Veränderung

Austellung vom 6. September 2019 bis zum 28. September 2019

Installation im Museum für Papier- und Buchkunst bis 28. Februar 2020

Eröffnung am 6. September 19.00 Uhr im Schlössle in Oberlenningen

Begrüßung: Ev Dörsam
Leitung des Museums für Papier- und Buchkunst und der Gemeindebücherei

Einführung: Elke Eberle M.A.

Seit 25 Jahren arbeitet Barbara Lörz mit Papier und verfolgt einen betont experimentierfreudigen Ansatz der Papiergestaltung; sie lässt zer- brechlich und doch zugleich kraftvoll wirkende Reliefs, Bilder und Objekte entstehen, deren Formvokabular und Farbnuancen Strukturen und Mustern von pflanzlichen Zellformen und Landschaftsformen nachspüren.

Papier als Werkstoff avanciert zum idealen Medium, um Aspekte des Werdens, Seins und Vergehens aufzuzeigen.

Iris Flexer – Ausstellung und Installation

Papierkunst & Druckgrafik

Ausstellungseröffnung am Freitag, den 15. März 2019 um 19.00 Uhr

Ausstellung in der Bücherei vom 15.3.2019 bis 13.4.2019

Die Installation im Museum für Papier und Buchkunst ist

zu sehen vom 15.3. 2019 bis 25.8. 2019

Kunst macht Druck!

 Welchen Stellenwert hat Druckkunst heute in einer digitalisierten Gesellschaft? Künstlerische Drucktechniken sind seit einem Jahr offiziell als Immaterielles Kulturerbe anerkannt – ausgezeichnet von der Deutschen UNESCO-Kommission. Am Freitag, 15. März 2019 jährt sich dieses Ereignis erstmals. Mehr als 240 Veranstalter*innen folgen dem Aufruf des BBK-Bundesverbandes, an diesem Tag den „Tag der Druckkunst“ zu begehen: Künstler*innen, Druckwerkstätten, Museen, Galerien und viele andere Akteure vermitteln traditionelle Drucktechniken, präsentieren Druckkunst und zeigen Formen innovativer Weiterentwicklung.

Zum „Tag der Druckkunst“ laden Gemeindebücherei Lenningen & Förderkreis Schlössle zur AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG von Iris Flexer ins Schlössle ein. Neben Objekten und Installationen aus Papier zeigt die aus Stuttgart kommende Künstlerin druckgrafische Arbeiten in den Kombinationen von Radierung, Schablonendruck, Holzschnitt, Linolschnitt und Collage. Zur Vernissage und dem „Tag der Druckkunst“ wird ein Video gezeigt, in dem die Künstlerin an ihrer Druckerpresse erklärt, wie sie verschiedene Drucktechniken experimentell einsetzt und miteinander kombiniert. Die Arbeiten werden sowohl in den Räumen der Bücherei als auch im Museum für Papier- und Buchkunst zu sehen sein. Beginn 19 Uhr. Der Eintritt ist wie immer frei!